Wir nehmen Abschied von

Egger Siegfriede 14.07.2020

1. Geben Sie Ihren Namen ein

2. Text eingeben

Sollten Sie im Rahmen dieses Kondolenzbuchs persönliche Daten (z.B. Ihren Namen) angeben, sind diese im Kondolenzbuch für alle Besucher der Website sichtbar. Diese Daten werden in keiner Weise von uns für andere Zwecke (weiter-) verarbeitet. Diese Daten werden gemäß Art 6 Abs 1 lit a DSGVO aufgrund Ihrer Einwilligung rechtmäßig erhoben. Zur Löschung eines Eintrags wenden Sie sich bitte an folgende E-Mail-Adresse: office@bestattunglechner.at. Nähere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung: Link

HINWEIS:
Bitte wenden Sie Ihr Smartphone um die Kondolenzeinträge anschauen zu können

Wir danken allen,
die sich in der Trauer mit uns verbunden fühlen
und Ihre Anteilnahme auf so
liebevolle Weise zum Ausdruck bringen.

Die Trauerfamilien

Egger Siegfriede


Kondolenzbuch

† 14.07.2020
Liebe Trauerfamilie, es ist egal ,zu welchem Zeitpunkt man einen Menschen verliert , es ist immer zu früh und tut immer weh. Ich möchte euch auf diesem Weg mein aufrichtiges Beileid ausdrücken und euch viel Kraft und Gottvertrauen wünschen. Möge der Schmerz erträglicher werden, damit ihr bald wieder mit einem Lachen über eure Mama sprechen könnt. In stillem Gedenken Irmgard
Irmgard Riedmann
Geschrieben am: 15.07.2020
Liebe Trauerfamilie! Ich kann mich in Sie hineinfühlen, da ich kürzlich ebenfalls jemanden "loslassen" musste. Mein aufrichtiges Beileid! Doch: DIE VERSTORBENEN SIND NICHT VERGESSEN! Das versprach schon Gottes Sohn Jesus Christus, als er sagte:„Alle, die in den Gräbern sind, werden herauskommen“ (Johannes 5:28, 29) Gott kann Tote in seinem Gedächtnis bewahren und er wird sie wieder zum Leben bringen. Ist das nicht eine wunderbare Hoffnung? Und das beste: ES WIRD EINE AUFERSTEHUNG AUF DER ERDE GEBEN, nicht als Engel im Himmel! Jetzt schlafen unsere Lieben nur und wir brauchen uns um sie keine Sorgen zu machen. Deswegen hat Lazarus auch nichts über die Zeit berichtet, in der er tot war. Die Toten haben kein Bewusstsein, es ist wie ein tiefer Schlaf, sagt die Heilige Schrift. Gott machte die Auferstehung möglich, indem er seinen Sohn sandte, der schließlich für uns starb. Dadurch hat uns Jehova seine Liebe gezeigt und uns eine Güte erwiesen, die wir eigentlich nicht verdient haben. Alle unsere lieben Verstorbenen können wir dann in die Arme nehmen und mit ihnen für immer in Frieden auf der Erde leben, den Tod wird es nicht mehr gegen, dafür starb Jesus! „Unser Schöpfer Jehova zählt die Sterne. Sie alle ruft er mit Namen“ (Psalm 147:4) Wenn Gott jeden Stern mit Namen kennt, kann er sich auch an Menschen erinnern und sie wieder zum Leben bringen. Wenn wir „Hallelujah“ singen, dann sagen wir „lobpreiset Jehova“ – und genau diesem Gott haben wir auch die Auferstehung zu verdanken, ihm, der auch bald alles Leid und den Tod für immer beseitigen wird. Alles Liebe und viel Kraft weiterhin. Baumgartner Bernhard
Bernhard Baumgartner
Geschrieben am: 17.07.2020
X

CONTACT

Thanks for your email

Lorem ipsum dolor sit amet, vel ad sint fugit, velit nostro pertinax ex qui, no ceteros civibus explicari est. Eleifend electram ea mea, omittam reprehendunt nam at. Putant argumentum cum ex. At soluta principes dissentias nam, elit voluptatum vel ex.