Firmengeschichte


In Wattens scheint das Gewerbe „LEICHENBESTATTUNG“ erstmals 1928 unter dem Namen
Maria Lechner auf.

Sie war die Mutter von Anton Lechner, welcher später dieses Gewerbe für die Gemeinde Wattens gemeinsam mit seiner Frau Filomena Lechner übernommen hat.

In den 60er Jahren war sein Cousin, Karl Lechner zusammen mit seiner Gattin Mathilde Lechner für die Durchführung von Bestattungen verantwortlich.

Im Jahr 1973 übergab er seinem Sohn Helmut Lechner den Familienbetrieb. Seit seiner Pensionierung 2012 unterstützt er seine Tochter Evelin Lechner, die nun als Gewerbetreibende des Betriebes BESTATTUNG HELMUT LECHNER CoKG in Wattens gemeinsam mit ihrem Vater und ihrer Mutter Helene Lechner alle wesentlichen Aufgaben rund um den Tod durchführt.

 

Der Beruf des Bestatters - so wie wir ihn heute kennen - ist seit dem Jahr 1885 als reglementiertes Gewerbe in der Wirtschaftskammer verankert. Früher haben meist Schreinerbetriebe, welche die Särge herstellten, auch die Bestattung der Verstorbenen übernommen.

Nach und nach wurde der Beruf des Bestatters aber als wichtiger Zweig für die Beibehaltung und Förderung der traditionellen Bestattungskultur angesehen und somit entstanden u. a. auch die Standesregeln und viele andere Gesetze, welche der Bestatter - zum Schutz für die Bevölkerung und zur Gewährleistung der Pietät - einzuhalten hat.


Eine verantwortungsvolle Aufgabe welche eine offenherzige und bereitwillige Haltung im Umgang mit Menschen fordert!

Ein Beruf, der mich prägt und mich viele Erfahrungen für das Leben lehrt.

 

Evelin Lechner, seit 2003 im Familienunternehmen tätig und seit 2007 staatlich geprüfte Bestatterin.

Kontakt:

Bahnhofstrasse 1
Wattens/Tirol
A 6112
+43 5224 52254
+43 5224 52254-20
VCard
24 H TELEFON